bis zum 18. August 2018

2001 - gutes Wetter, gute Bands, aber kaum noch Erinnerungen

Schade wenn nach so langer Zeit kaum noch Erinnerungen wach geblieben sind. Es war das erste Jahr mit professioneller Licht- und Tontechnik. 2 Drumsets wurden nebeneinander aufgebaut und zugleich abgenommen, Wahnsinn! Es waren fast ausschließlich Local Heros anwesend: Last Sunset, Curriculum Vitae, Ann Spitfire, Blue Sin und Steelpower. Den größten Teil der Bands gibts schon gar nicht mehr - schade eigentlich. Die Atmosph äre war jedenfalls 2001 genial. Es war nicht zu heiß und nicht zu kalt, auf jeden Fall aber trocken. Das Aggregat, welches wir dieses Jahr zum ersten mal brauchten, stand wie auch heute in der Nähe der Bühne, aber es war nicht besonders schallged ämmt, was schon nervte, aber mit Beginn der Live-Musik kaum jemanden mehr störte. Steelpower (aus Hartha glaub ich) begannen mit witzigen, leicht anzüglichen PunkRock-Songs. Danach enterten Blue Sin mit ihrem druckvollem, mehrstimmigen und auch eigenwilligen Rock die Bühne. Es war einer der ersten Auftritte der Band, aber schon hier zeigte sich das diese Musiker in Zukunft eine wichtige Rolle in der Region spielen werden. Die nächsten 3 Bands zeigten durch und durch Covermusik, bis auf Ann Spitfire und auch Curriculum Vitae die auch zwischendurch eigene Sachen spielten. Last Sunset hatten sich ganz der Musik von Metallica verschrieben was den Headbangern für der Bühne die ideale Möglichkeit gab, sich ordentlich gehen zu lassen. Wieder ein RIPL was bei den G ästen einen bleibenden Eindruck hinterlies.

Bands: Last Sunset, Curriculum Vitae, Ann Spitfire, Blue Sin, Steelpower